©Kommunikationsdesign Schlosser


Kooperative Gruppenspiele im digitalen Raum 06.05.2021 18:00 Uhr (digital)

18.00 Uhr bis 21:00 Uhr (Technick-Check ab 17:30 Uhr)

Inzwischen haben wir wohl alle die Erfahrung gemacht, dass ein Kennenlernspiel oder Warmup, an dem alle aktiv beteiligt sind, fast jede Onlineveranstaltung angenehmer beginnen und durchführen lässt als ein durchgehend passives Starren auf schwarze Bildschirmfelder.

Spielen online kann aber viel weiter gehen. Kooperative Spiele für die Gruppe oder ein launiger Spielabend sind auch ohne Präsenz im Gruppenraum möglich.

In diesem Workshop stellen wir uns der Herausforderung, Kooperative Spiele in den digitalen Raum zu verlagern. Die Notwendigkeiten von Absprache, Planung und Arbeitsteilung und die kreative Umsetzung sollen dabei genauso erlebt werden wie das abschließende „Feiern“ einer gelösten Aufgabe.

Ein kurzer Technikcheck zu Beginn, Umsetzung der Spielideen und der Transfer in die eigene Jugendarbeit – nach diesem Input wird jede digitale Veranstaltung zum Erlebnis.

Voraussetzung: Zugang über PC oder Laptop, funktionierende Kamera und Mikro


Diese Bildungsmaßnahme kann zur Verlängerung einer Juleica mit
3 Stunden angerechnet werden.

Teilnehmergebühr: 5¤

Anmeldung



Update: Jugendarbeit ab dem 15. März 2021

Es können wieder außerschulische Bildungsangebote, die § 20 Abs. 2 der 12. BayIfSMV unterfallen, ab dem 15. März 2021 inzidenzabhängig in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 in Präsenzform  stattfinden, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist.

Es besteht Maskenpflicht bei Präsenzveranstaltungen am Platz, und soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen. Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

Der Träger von Angeboten und Einrichtungen hat also zu prüfen, ob im jeweiligen Landkreis / kreisfreien Stadt die Voraussetzungen – 7-Tage-Inzidenz unter 100 – für außerschulische Bildungsangebote in Präsenz nach § 20 Abs. 2 S. 1, Abs. 1 der 12. BayIfSMV (noch) vorliegen.

Insbesondere die folgenden Angebote sind als Angebote der außerschulischen Jugendbildung i.S.v. § 11 Abs. 3 Nr. 1 SGB VIII möglich:

  • Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Jugendzentrum mit pädagogischer Begleitung
  • Angebote von Jugendverbänden, z.B. Gruppenstunden von Jugendverbänden mit ausgebildeten Jugendleiter:innen
  • Angebote der mobilen aufsuchenden Jugendarbeit/Streetwork durch Fachkräfte
  • Angebote der Aktivspielplätze nur mit pädagogischer Begleitung
  • Ferienprogramme ohne Übernachtung in Verantwortung von kommunaler und gemeindlicher Jugendarbeit, Jugendringen, Jugendverbänden und weiteren anerkannten freien Trägern der Jugendarbeit

Nicht erlaubt sind aktuell:

  • Rein geselliges Zusammensein
  • Vermietung/Verleih von Jugendräumen an Jugendliche für private Veranstaltungen (z.B. Partys, Feiern, Geburtstage etc.)
  • Öffnung von Bauwägen und -hütten und sonstigen selbstorganisierten Räumen, o.Ä. ohne pädagogische Begleitung oder Begleitung durch ehrenamtliche Jugendleiter:innen
  • Feiern, Konzerte, Disko, Theater, Filmvorführungen generell - auch in Einrichtungen der Jugendarbeit
  • Private Zusammenkünfte von Gruppen auf Spielplätzen außerhalb der allgemeinen Kontaktbeschränkungen
  • Auslandsfahrten
  • Angebote mit Übernachtung
  • Gemeinsames Kochen, Backen und Bewirtung

BJR-Empfehlung aktualisiert

Die vierte Version der Empfehlung für die Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts in der Jugendarbeit nach § 85 Abs. 2 Nr. 1 SGB VIII berücksichtigt alle Änderungen aufgrund der 12. BayIfSMV vom 5. März 2021 und wurde mit dem zuständigen Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) bezüglich der Ausführungen zur aktuellen Rechtslage nach der 12. BayIfSMV abgestimmt. Sofern ein Angebot der außerschulischen Jugendbildung i. S. v. § 11 Abs. 3 Nr. 1 SGB VIII zulässig ist, ist die BJR-Empfehlung für die Umsetzung des Angebots maßgeblich.

KJR ÖfFnungszeiten

Die KJR-Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres aufgrund des Lockdowns geschlossen.

Wir sind weiterhin per Mail info@kjr-rhoen-grabfeld.de und telefonisch unter 09771/97511 zu folgenden Zeiten für Sie da:

Montag:

09:00-12:30 Uhr und von 14:00-16:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch:

09:00-12:30 Uhr

Donnerstag:

09:00-12:30 Uhr und von 14:00-16:00 Uhr

 

Unsere Tags

#Jugendarbeithältzusammen
#stayathome
#händewaschen
#solidaritätzeigen

Informationen zum Masernschutzgesetz

Hier gibt es Informationen vom Bayerischen Jugendring zum Masernschutzgesetz

 

 

Betreuer für KJR-Freizeiten gesucht

Hier gibts Infos  sowie den Bewerbungsbogen